ERÖFFNUNG

Poetischer Zirkel mit Musik, Tanz und Literatur

 

POETISCHER ZIRKEL

Foto von Janos Kalmar
Foto von Janos Kalmar

Das 3. Pfinxt’n Festival beginnt mit der Fortsetzung des Poetischen Zirkels mit Musik, Literatur und Tanz! 14 Künstlerinnen und Künstler lesen, singen, spielen und tanzen sich quer durch die Epochen. Neue, bedeutende KünstlerInnen sind zu unserem Kreis dazugestoßen.

 

Der Kultautor Alfred Komarek gibt uns einen Einblick in sein umfangreiches Schaffen.

Foto von Archiv Neuwirth
Foto von Archiv Neuwirth

Die bekannte Schriftstellerin Barbara Neuwirth teilt mit uns ihren Blick auf die Welt und liest Auszüge aus ihren Kurzgeschichten.

 

Der Waldviertler Kultautor Thomas Sautner liest aus seinem neuen Roman „Das Mädchen an der Grenze“.

 

Musik kommt unter anderem von der Dudelsackspielerin Antonia Wernig, dem Gitarristen James Würrer und dem klassischen Gitarrenduo Juen & Schöberl. Es musizieren und singen Scharmien Zandi und Daniel Schneeberger alias Paloma Negra. Der Architekt und klassisch ausgebildete Barriton Eduard Neversal singt satirisch-kritische Chansons.

 

Walter Baco und Melanie Kaltenbrunner bringen Musikliteratur und Tanz. Alf Krauliz singt eine moderne Ritterballade.

 

Samstag, 3.6.2017, 10.00 Uhr im Rittersaal

Ende ca. 13.00 Uhr (mit Pause)

Eintritt: Freie Spenden

Eine Festivalsproduktion

 

Poetischer Zirkel: Die KünstlerInnen und ihre Darbietungen

 

 

Thomas Sautner – schöpft den Stoff für seine Bücher besonders aus dem Waldviertel. Bereits mit seinem ersten Roman „Fuchserde“ schuf er ein Kultwerk in unverwechselbarem Stil – Ausgangspunkt für weiteres literarisches Schaffen. Er liest aus seinem neuen Roman „Das Mädchen an der Grenze“.

 

Antonia Wernig und James Würrer – beehren den Poetischen Zirkel wieder als Duo. Antonia spielt den irischen Dudelsack und singt – eine sehr vielschichtige Musikerin mit Können, Herz und Seele. James begleitet sie stimmlich sowie an der Gitarre.

 

Alfred Komarek – fing als Student zu schreiben an, weil er dringend Geld brauchte: Glossen und Reportagen für Zeitungen, bald aber auch Texte für das Radio. Mittlerweile umfasst seine Werkliste etwa 80 Bücher, populär machten ihn die Daniel Käfer und Simon Polt Krimis.

 

Barbara Neuwirth – ist eine Schriftstellerin, die an vielen Orten zuhause ist: am Schreibtisch, in ihren Erzählungen, Stücken und Essays, in den Flussauen rund um Drosendorf – hier ist sie aufgewachsen. Sie war lange Zeit als Herausgeberin tätig und ist Trägerin zahlreicher Literaturpreise und -stipendien.

 

Eduard Neversal – entdeckte schon während des Studiums der Architektur seine Liebe zur Musik. Der Architekt, Bühnenbildner und Sänger war Teil der Musikgruppe Misthaufen, aber auch als klassisch ausgebildeter Barriton als "Papageno" und "Figaro" engagiert.

 

Stephan Paryla-Raky – ist ein vielseitiger Theater- und Filmschauspieler und auch als Musiker und Sänger tätig. Neben seinen zahlreichen Lesungen hat er die Spittelberglieder salonfähig gemacht – dabei begleitet er sich auf der Kontragitarre. Im Poetischen Zirkel liest er weiters Texte von Anton Kuh und gibt einen Vorgeschmack auf sein spätabendliches Konzert in der Burgkuchl.

 

Alf Krauliz – ist unter anderem Sänger und Liederschreiber der Musikgruppe „Misthaufen“. Zur Eröffnung singt er eine moderne Ritterballade zum Wohle der Verulkung und des Wortspiels.

 

Scharmien Zandi und Daniel Schneeberger – agieren als Duo PALOMA NEGRA. Mit ausdrucksstarkem Gesang und dynamischem Gitarrensound schaffen sie eine akustische Klangwelt aus Rhythmus und Melodie. Elemente aus Blues, Flamenco und Rock tanzen einen Walzer.

 

Walter Baco – ist Literat, Komponist und Pianist. Er leitet das Carousel Theater, das sich dem Bewegt-Szenischen mit Musik, Tanz und Literatur verschrieben hat. Beim Poetischen Zirkel bringt er zusammen mit Melanie Kaltenbrunner Eigenkompositionen und kurze Sequenzen aus aktuellen Programmen.

 

Melanie Kaltenbrunner – ist eine außergewöhnliche Tänzerin des Carousel Theaters, die sich durch Mimik, Schauspiel und Wandlungsfähigkeit in der Rolle auszeichnet. Sie agiert im Duo mit Walter Baco.

 

Juen und Schöberl – spannen den Bogen von der Renaissancemusik John Dowlands bis zu Kompositionen von Michael Langer. Beide studierten an der Musikuniversität Wien, unterrichten Musik und wirken bei Festivals und in verschiedenen Musikgruppen mit. Seit 2015 als Gitarrenduo unterwegs – in perfektem Zusammenspiel.