PfinxtKONZERT "Schönheit und kraft des Liedes"

Paul Gulda + Shira Karmon / Ethel Merhaut + Band

Paul Gulda / Shira Karmon / Ethel Merhaut

© Andreas Biedermann / © riolo / © Mato Johannik

Paul Gulda + Shira Karmon

Spirit Songs: Pieces of Hope – Hopes for Peace.

Paul Gulda und die israelische Sängerin Shira Karmon widmen sich im 1. Teil des Abends mit „Spirit Songs“ dem Thema: „Pieces of Hope, Hopes for Peace“. Von der Klassik führt der Weg über internationales Liedgut zu aktuellen Eigenkompositionen. Ein Aufruf zum Frieden und zum Verständnis der Kulturen. Wir erleben zum Festivalauftakt die Vielseitigkeit des Pianisten, Komponisten, Arrangeurs und Ideenspenders Paul Gulda – und der großartigen Interpretin Shira Karmon.

 

Die israelische Sopranistin Shira Karmon hat in den Opernhäusern in Berlin, Bozen, Straßburg Saarbrücken u.a. gesungen. Auftritte bei internationalen Festivals wie Schwetzingen, Berlin März Musik, Verbier und Wien Modern. Frau Karmon beschäftigt sich ausführlich mit jüdischer Musik und trat mit diesem Repertoire bei den „Jüdischen Kulturtagen Berlin“, Wien, Washington und New York auf. Sie studierte in Tel Aviv und an der Manhattan School of Music in New York und ist Preisträgerin des Wettbewerbs „Lied des 20. und 21. Jahrhunderts“ und des Israelischen Musikinstituts.

Paul Gulda zählt zu den bekanntesten Pianisten Österreichs und zeigt seit Anbeginn des PFINXT’N Festivals mit verschiedenen Ensembles seine Vielseitigkeit als Musiker und Konzertleiter. „Ich bin ein "echter Wiener", das bedeutet, mit Wurzeln in allen Teilen der alten Donaumonarchie, jüdische Vorfahren inbegriffen. Ein Wanderer zwischen Welten… der Auswahl dieses Programm, und seinem diskreten, aber klaren politischen Anspruch, liegen wohl auch die privaten Details von Biographie und Lebenswelt mit zu Grunde. Ein Lied, ein "politisch Lied" besonders, hat die Kraft Menschen, manchmal Millionen, zu bewegen. Von der Marseillaise zur Internationale, von "We shall oververcome" und "Imagine" bis zur Ode an die Freude -  “Pieces of Hope, Hopes for Peace”.

Ethel Merhaut + Band

Süß und Bitter

Der 2. Teil führt durch die 20er und 30er Jahre mit der großartigen Ethel Merhaut (vocals) und  dem Jazzquartett  Belush Korenyi ( piano), Ilse Riedler (clarinet), Peter Struzenberger (bass) und Maria Petrova (drums, percussion).


Im Programm „Süß und Bitter“ hören und erleben wir die Hits der Zeit von „Babylon Berlin“ Selten waren sich anspruchsvolle und populäre Kultur so nahe wie während des sprichwörtlichen „Tanzes auf dem Vulkan“ um 1930. Foxtrott, Tango und Walzer geben den Takt vor in den Schlagern aus den Jahren zwischen den Weltkriegen. Ihre Melodien gehen direkt ins Ohr, die Texte amüsieren mit pointiertem Wortwitz. Und die frivolen Anspielungen fordern zum aufmerksamen Zuhören auf.


Die Sängerin Ethel Merhaut findet ihren ganz persönlichen Zugang zu diesem Zeitgeist, im spielerischen Austausch mit dem Jazzquartett um den Pianisten Belush Korenyi sind kammermusikalisch intime Arrangements von beiläufiger Virtuosität entstanden. „Das Repertoire der 20er und 30er Jahre begeistert mich und ermöglicht mir, all meine stimmlichen Facetten einzusetzen - sei es klassisch oder modern, leise oder laut, gehaucht oder am Punkt, schwelgerisch-schmelzend oder bestimmt... Ich möchte aber nicht in Nostalgie schwelgen, sondern suche einen modernen Ansatz, der den alten vergessenen Diven dieser Zeit huldigt, sie jedoch nicht imitiert.“


Ethel Merhaut studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst klassischen Sologesang. Auftritte und Solokonzerte in München, Budapest, London, Berlin, Paris, New York. Im Wiener Musikverein, im Burgtheater, im Theater Akzent, etc. Ihr Album „Süß und Bitter“ erschien 2021 bei Sony Masterworks.

 

Galaabend. Mit Pause.
Einlass: 18.45 Uhr

FR 3.6.2022


Eintritt: € 25,–

 

Konzert Gulda/Karmon in Zusammenarbeit mit Musikfabrik NÖ. 

Mit Unterstützung der NÖ Versicherung, von Bauprofi TALKNER und der Stadtgemeinde Heidenreichstein.

Ermäßigung für Ö1 Clubmitglieder (+ Begleitperson)

an der Tages- und Abendkassa.