Triad

festivalsauftakt

© Severin Koller

Triad, engl.:
Dreizahl/Dreiheit, Gruppe von drei Gottheiten, Gruppe nah verwandter chemischer Elemente, Gruppentherapeutisches Format, Konstellation internationaler Wirtschaftsräume, Krimineller Geheimbund (China), Analfistel (med.), Dreiklang (musik.)

 

So vielfältig lässt sich das englische Wort für „Dreiheit“ übersetzen – ähnlich vielfältig sind die musikalischen Ansätze dieses Trios. „Spiel was du bist und erzähl es weiter“.

 

Das Beziehungsbündnis der Wienerliedsängerin Agnes Palmisano, des Konzertpianisten Paul Gulda und des Jazzsaxophonisten Fabian Rucker ist ein inspirierendes Miteinander. Die jeweils anderen musikalischen Standpunkte eröffnen neue Sicht-, Hör- und Spielweisen – sowohl in Eigenkompositionen als auch im musikalischen Dialog, der nicht danach fragt, ob er in der Sprache des Jazz, der Klassik, der Volksmusik oder wie auch immer geführt wird.


Kompositionen und Improvisationen von Agnes Palmisano, Fabian Rucker, Paul Gulda, Johann Sebastian Bach, John Dowland, Gustav Mahler, Friedrich Gulda, Traditionals und anderen.

 

Gastspiel in der Burgkuchl.    
Einlass 19.30 Uhr  

FR 18.5.2018
Eintritt: € 15,–

In Zusammenarbeit mit der Musikfabrik NÖ. 

 

Hier geht´s zu den Karten: